Archiv

fast einen monat aufzuholen^^

oh man, der laptop wurde runderneuert und jetzt kann ich mal wieder bloggen... ist ja nur fast einen ganzen monat her das ich hier geschrieben hab...

werd mal meine tagebuch rankramen und nachschlagen was in der zwischenzeit so passiert ist. in jedemfall ne menge. uhhh viel zu schreiben.

fang mal vorne bei dem lofotentrip an:

7.7. mit dem speedboat in astronautenanzuegen nach sjellfjoarn, von da mit auto nach sortland zur hurtigruten. auf hurtigruten erster schock. nicht wie astrid gesagt hat, wenn ihr keine kabine habt braucht ihr nicht zu buchen^^

das schiff war ausgebucht und wir konnten nur bis stockmarknes, dem naechsten halt mitfahren. bis dahin zittern ob jemand abspringt. ja und wir konnten bis stamsund. sonntag spaetabend fuhr kein bus mehr (im gegensatz zur auskunft der telefonhotline) und wir mussten uns zum hostel durchfragen obwohl wir anderthalb stunden mit dem bus ein haus fuer uns haetten^^!) im hostel waren gerad noch 3 betten frei (man muss ja auch mal glueck haben....)

dort hab ich ne deutsche australierin kennengelernt und wir haben uns super verstanden. wir sind dann mitten in der nacht schlafen gegangen weil wir noch spazieren gegangen sind und gequatscht haben... morgens haben wir dann den ersten bus nach recknes und von da nach ramberg genommen. total erledigt und mit viel gepaeck versteht sich.

dort wartete dann das naechste problem. nachdem wir dem busfahrer zu verstehen geben konnten wo wir rausmuessen sind wir der karte nach gelaufen und haben auch promt das haus gefunden nur nicht den stein unter dem angeblich der schluessel liegen sollte^^ ich weiss nicht ob wir so verloren aussahen auf jedenfall hat uns dein ein nachbar geholfen ein bisschen rumtelefoniert und die frau die das haus aufpasst ausfindig gemacht (ramberg ist auch nicht gross^^) der hat mich dann in den ort gefahren und ich konnte die schluessel holen.

das haus war klasse wie in puppenhaus und urgemuetlich, nur das wetter liess zu wuenschen uebrig. kaaaalt

aber man hat ja nicht immer nen strand direkt vor der tuer also strandspaziergang und danach nickerchen. dann skrabble auf englisch;-) hab zweimal gewonnen!

jetzt mal ein zitat aus meinem tagebuch: "um zwoelf haben wir dann mit decken bewaffnet den weg an die klippen gewagt und mit vor kaelte zitternden knien auf die sich hinter wolken versteckende midnightsun gewartet" ja es gibt lustige fotos...

dienstags haben wir lange geschlafen und sind dann ins dorf zur touristinfo. der hat uns auf den berg geschickt. laia ist nach fuenf minuten ungedreht, hatte kein bock auf laufen und patri und ich habens gewagt. ich muss sagen sowas hab ich noch nicht gesehn. der ausblick war klasse aber auf dem weg haetten wir uns beide sonst war brechen koenen und waeren wir abgerutscht haetten wir nicht lange bis nach unten gebraucht. aber ich will ja nicht bange machen, lebe schliesslich noch.

patri hat dann noch nachmittags nen bad im 10 grad kalten meer genommen und wir haben ne sandburg gebaut, ja ich weiss ich soll hier erwachsen werden aber was solls?

spaetabends sind wir losgestiefelt zu na holzkirche, waren ja nicht viel gelaufen den ganzen tag, neeeiiin, und kalt war auch nicht, neeiiin, hatten glueck da war grad ein klassisches konzert <(mein erstes)> und wir konnten in die kirche ansonsten waere sie naemlich zu gewesen, was ein wunder um 10 uhr abends^^ als das dann zuende war und wir unsere fotos gemacht hatten gings zurueck, kurz noch kaelter, nach 10 minuten hat ne frau angehalten und uns mitgenommen, sie holte ihren mann von dem konzert ab. die norweger sind so hilfsbereit das ist wirklich kaum zu glauben. wenn ich nach hause komme werde ich alle arrogant und unfreundlich finden denn das hier ist egt das uebermass an hilfsbereitschaft. durchgefroren waren wir dann schnell zuhause.

mittwoch morgen , fruehmorgens, haus sauber machen tasche packen ramberg laufen bus. vier busse und zwei faehren spaeter kammen wir nachmittags in skipnes an. kurze rast und dann in die salteriet wo nachts ne norwegische band ,gute musik, gespielt hat.

das war dann der erste teil ueber die lofoten.

das war ein ganz schoenes abenteuer aber super lustig, auch wenn die deutschen mich egt verfolgt haben. auf den hurtigruten wimmelt es nur so von deutschn (mit all ihren schlechten angewohnheiten, und jedes dritte auto in ramberg hatte ein deutsches kennzeichen, eines sogar un!)

es hat spass gemacht...

 

dieses war der erste streich.....

1 Kommentar 1.8.08 22:27, kommentieren

und der zweite folgt zugleich

uhhh ich werd muede, muss aber wenigsten noch ueber drei wichtige ereignisse schreiben.

zum einen nat i skipnes-> nacht in skipnes

irische musik viele boote noch mehr menschen noch mehr alkohol. so einen kollektiv abschuss hab ich noch nicht gesehen. richtig boese. 4 stunden zapfen nonstop. hab ich vorher auch noch nicht gemacht. aber in plastikbecher, dann waren tanks alle und dosenbier, schuettel. bis zwei uhr dann war ausschankstop (ist von der regierung so vorgegeben) dann den groebsten dreck wegmachen und dann war party fuer die angstellten. abschuss wirklich das einzige mal das ich hier betrunken war. da ich das bier nich mag und nicht so viel auswahl gabs kalimoxo rotwein cola und in spanien sowas wie nationalgetraenk. dumm nur das ich nie weintrinke und das mal gar nicht gewohnt bin schon gar nicht gemixt mit gintonic, bier und weisswein^^ keine sorge wir haben uns anstaendig benommen;-) war aber lustig denn die musiker haben weitergespielt.

hatte auch keinen kater! hat mich selbst gewundert.waren so um acht im bett.

das war nat i skipnes

 

die ganze letzte woche war arctic sea kajak race (askr). ein anfaenger kurs und freitag dann das grosse rennen. mittwoch war auftaktparty mit nem saenger der rockklassiker draufhatte und freitag ne soul und blues band. wwieder mal zapfen am fliessband und noch vor zwoelf sind alle tanks alle^^ wir wollten nach diesen tagen nach tromsø in den norden denn astrids father hat uns eingeladen einige tage bei ihm zu verbringen. deshalb haben wir rumgefragt ob wer uns mitnehmen kann da welche von tromsø dabei waren. ging aber nicht also wollten wir auf das nachmittags boot warten und dann mit dem bus nach sortland und um 2 uhr nachts auf die hurtigrute  richtung norden. um zwoelf rum sagte astrid dann 5 fuenf minuten faehrt einer nach sortland beeilt euch. wir also sachen geschnappt ein brot und aufschnitt eingepackt und ins boot.

in sortland warten wir dann so um 3 super auf nem samstag wenn die geschaefte um 4 schliessen also haben wir das gepaeck im busbahnhof eingeschlossen und sind shoppen gegangen. oh man wie habe ich das genossen!

einfach nur in ein kaufhaus mit verschiedenen geschaeften zu gehen, zivilisation! menschen! nach so langer zeit egt was besonderes. ich war happy.nur schlossen die geschaefte dann kurz und gut und wir hatten nix mehr. turiinfo geschlossen. dann auf ne kartet geguckt rumgelaufen kirche bis zur haelfte der bruecke und zurueck und kreuz und quer durch die stadt. haben zwischendurch immer wieder ne pause gemacht weil wir ums verrecken muede waren weils ne anstrengende woche war.

dann noch in verschiedene supermaerkte essen gekauft und zurueck zum busbahnhof der machte naemlich um halb zehn zu

mit dem gepaeck beladen dann nach nem platz zu essen gesucht und abendessen gemacht. kartoffelsalat auf brot serviert mit zwanzig plasikloeffeln als nachtisch brot mit nutella.  was warmes gab die gemeinschaftskasse nicht her^^

wir harten aus bis 11 uns es war wieder einmal rattenkalt. dann gingen wir zum hurtig.terminal. der oeffnete um 12 wieder mal warten... dann noch anderthalb stunden im "warmen" wo wir uns dann "bett" fertig machen konnten.

als die hurtigroute dann um DREI ankam haben wir dann bezahlt und uns das naechstbeste sofa gesucht um zu pennen. um ACHTwar der ganze raum dann voll mit leuten und es gab keine chance zu schlafen. um zwei oder drei waren wir dann endlich in tromsø nur mal zu vergleich. mit dem auto haette die reise 6 stunden mit dem schnellboat von harstad 2 stunden und mit der hurtigrute 11 Stunden! gedauert. grr dieses schiff ist einfach zu langsam fuer meinen geschmack und zu viele deutsche da.

in tromsø wurden wir super von astids bruder empfangen und zu PAPPAShaus gebracht. der empfing uns mit offenen armen und hat uns super verwoehnt. tromsø ist ne tolle stadt wir haben viel gesehn und viel unternommen. 

dienstag nacht gings dann mit hurtigrouten zurueck. da kam der naechste schock. wir hatten fuers falsche schiff gebucht denn wir hatten auf der hinfahrt mit norlys die rueckfahrt gebucht, man kann aber nur fuer das eigene boot buchen und nordlys fuhr mittwoch nacht! wir haben dann gleichzeitig und in panik angefangen auf ihn einzureden weil wir das theater ja schon kannten aber der blieb ganz ruhig und besaenftigte uns das wir mitfahren konnten und alles kein problem sei. puhhh

war dann auch wieder zwoelf und ich hab bis zu dem hafen geschalfen an den ich auch letztemal aufgewacht bin, hab somit alles gesehn. auch wenn ich nicht sonderlich in die landschaft interessiert war wie die anderen deutschen^^. ist schon gewohnheit und berg ist berg.

nur der trollfjord als wir in die lofoten gefahren sind war krass. was wasser alles bewegen kann!

ich denke das sollte erstmal genuegen meine finger sind schon ganz wund. und ist schon spaet muss morgen frueh (neun uhr;-) arbeiten.

ich gruesse alle ganz lieb, in zwanzig tagen bin ich wieder zuhause dann ist dieser einzigartige sommer vorbei!

PS: schreibt mir ganz fleissig ich hoffe das das internet jetzt etwas laenger anhaelt.

BIS BALD!!!!!!!!!!!!!!!

1.8.08 23:17, kommentieren

Tromsø!

mein bericht ueber tromsø ist gestern etwas kurz geraten. also noch mal ausfuehrlicher. tromsø ist ne stadt mit ca. 60000 einwohnern. es ist die groesste stadt nordnorwegens und besitzt die nordlichste uni der welt. der campus ist nicht schlecht, wie aus den ami filmen und riesig. astrid und fast alle geschwister ausser trude leben dort (normalerweise)

wir haben die zwei tage dort viele museen besucht und sind einfach rumgelaufen, haben die zivilisation genossen (das erste war im auto, ohh trafficlights!!!) die gibts hier nicht auch nicht in sortland...

ausserdem haben wir fleissig geshoppt im moment ist schlussverkauf und es war alles ziemlich guenstig.

hab ne neue fleccejacke und nen pulli und ein kleid.

die anderen haben noch mehr zugeschlagen. mit schuhen usw. uebergepaeck laesst gruessen...

wir haben seehunde gesehen und nen super tollen botanischen garten montag abends sind wir auf den berg geklettert (patri und ich laia hat die seilbahn bevorzugt) und haben den wunderschonen ausblick auf tromsø bei mitternacht genossen.

PAPPA trond war total lieb zu uns. er sagte als erstes fuehlt euch wie zuhause. unser zimmer war in wirklichkeit ein kleines appartment und quasi meine perfekte studentenbude. er hatte aber vor ner zeit nen schlaganfall und kann deshalb schlechte gehen und sprechen. deshalb ging die komunikation meistens ueber mich weil ich norwegisch schon ziemlich gut verstehen kann (jedenfalls den inhalt) und ein paar brocken sprechen kann. patri und laia haben sich nicht so getraut wegen der sprache. als wir montag aus der stadt zurueck kamen hatte er uns ein dinner gemacht und den tisch gedeckt das wir total geruehrt waren. was der sich fuer ne muehe machte! sonntags hat torgrim uns darauf vorbereitet, dass er uns jedem 500 kronen geben will die wir in tromsø ausgeben sollen. wir waren baff und wollten das nicht annehmen ist ja schon hammer genug das er uns kostenlos bei ihm wohnen laesst und wir zu essen kriegen. das hatten wir gar nicht erwartet und deshalb hatten wir schon ein bisschen eingekauft.

das hat auf jedenfall dazu beigetragen das ich mich in dieser stadt unheimlich wohlgefuehlt habe und wir drei wunderschoene tage hatten. wir hatten natuerlich ueberlegt wie wir ihm dafuer danken koennen das er sich so um uns gesorgt hat.

da wir sonntags ganz viele tolle fotoalben von ihm auf seinen reisen in den letzten jahren, immerhin usa spanien, indien, afrika und ich weiss nicht wo, gesehen hatten wollten wir ihm ein foto von uns schenken. haben montags dann eins von uns dreien zusammen mit ihm gemacht und das dienstags entwickeln lassen. ne botschaft das wir ihm danken und ein schoener rahmen. er hat sich total gefreut und ich musste es direkt hinter ihm an der wand von seinem sessel aufhaengen.

es waren tolle tage aber jetzt muss ich mal wieder arbeiten. vll komm ich spaeter noch mal dazu was zu schreiben.

hab euch lieb!

1 Kommentar 2.8.08 11:15, kommentieren

nur mal so...

uh mir bleiben nur noch zwei wochen in skipnes. heute ist trude schon abgereist. sie macht jetzt noch ein bisschen urlaub bevor sie an dem tag an dem ich nach oslo komme wieder anfangen muss zu arbeiten. ich kann dann da bleiben. 

das mit der gastfreundschaft ist wirklich so. man fühlt sich einfach willkommen in diesem land. ich habe jetzt zeit fuer den computer da ich gerade im laden arbeite wo aber nichts los ist.

am donnerstag hatte laia geburtstag. wir haben ihr ne karte in din A 3 geschenkt mit fotos von uns. war ganz schoen schwierig die sachen zu kaufen denn sie war ja in tromsø immer bei uns.... spaet abends haben wir dann noch gebastelt und ich hab noch nen geburtstagskucehn gebacken.

astrid hats erstmal vergessen obwohl ich sie mittwochs noch drauf hingewiesen habe^^ sie ist auch ein bisschen verwirrt manchmal.. herzlich aber verwirrt^^

das kleid kannste dir gerne angucken, mal sehen ob ich es anziehen werde^^ dann ist die zeit ja schon bald wieder rum. aber hier ist im schlussverkauf einfach alles so guenstig! nur ne hh also helli hansen jacke hab ich noch nicht gefunden.

muss jetzt hier verschwinden

allen liebe gruesse und viel spass bei kathis abschiedsparty!!!!

2 Kommentare 3.8.08 18:00, kommentieren